Petition zum Unterschreiben

Petition zum Erhalt von StattAuto

StattAuto hat von der Stadt München eine Steuernachzahlung von rund 1 Million Euro erhalten.
Grund hierfür ist, dass die Finanzverwaltung, StattAuto den Status der Gemeinnützigkeit aberkannt hat.
Nun muss StattAuto diese Steuern nachzahlen.
Da StattAuto mit seinen Werkstätten Menschen einen Arbeitsplatz gibt, die auf dem normalen Arbeitsmarkt kaum eine Chance haben, ist StattAuto sozial aktiv und somit die Gemeinnützigkeit gegeben.
Bitte unterstütze uns, in dem du die Petition zum Erhalt der Gemeinnützigkeit und somit auch zum Erhalt von StattAuto unterschreibst.

Petition zum Erhalt von StattAuto

  

StattAuto München hat eine Steuernachzahlung von 1 Million Euro erhalten.

Grund hierfür ist, dass die Finanzverwaltung die Gemeinnützigkeit von StattAuto aberkannt hat.

Wir sehen jedoch viele soziale Aspekte, indem was StattAuto tut:
- Schonung der Umwelt
- Beschäftigung von Menschen in ihren Werkstätten, die auf dem freien Arbeitsmarkt kaum eine Chance haben
- Mobilität für Menschen, die sich kein Auto leisten können

Bitte unterstütze uns, in dem du jetzt die Petition unterzeichnest.

Vielen Dank!

**your signature**

145 signatures = 97% Akzeptierte Tags:
0
150

Teile diese Petition:

   

Letzte Unterschriften
145 Herr Martin A. München 80336 Aug 07, 2018
144 Herr Jürgen H. München 81476 Jul 20, 2018
143 Herr Martin R. München 81667 Jul 16, 2018
142 Frau Barbara S. München 81547 Jul 15, 2018
141 Herr Sebastian K. München 80336 Jul 15, 2018
140 Herr Sebastian H. München 81476 Jul 13, 2018
139 Frau Birgit W. Gilching 82205 Jul 04, 2018
138 Frau Kornelia S. München 80937 Jun 24, 2018
137 on Richard G. Unterhaching 82008 Jun 20, 2018
136 on Gerti B. München 81677 Jun 18, 2018
135 Herr Daniel E. München 80686 Jun 13, 2018
134 Herr Josef F. München 8673 Jun 10, 2018
133 on August G. München 81247 Jun 06, 2018
132 Frau Cornelia K. München 81247 Jun 06, 2018
131 Herr Ugo C. München 81735 Jun 03, 2018
130 Frau Andrea U. München 81371 Jun 01, 2018
129 on Bernd G. München 80637 Mai 31, 2018
128 Frau Maluchi G. München 80637 Mai 31, 2018
127 Frau Birgit S. München 80699 Mai 20, 2018
126 Herr Stefan K. München 81369 Mai 16, 2018
125 Frau Barbara L. München 81547 Mai 15, 2018
124 on Dirk G. München 81241 Mai 13, 2018
123 Frau Christiane M. München 81247 Mai 11, 2018
122 on reinhard e. Olching 82140 Mai 07, 2018
121 Frau Andrea G. München 80637 Mai 03, 2018
120 Frau Siglinde S. München 80637 Mai 02, 2018
119 Herr Volker O. München 80995 Apr 27, 2018
118 Herr Ewald B. München 81373 Apr 26, 2018
117 Herr Helmut B. Gräfelfing 82166 Apr 24, 2018
116 on Ingrid A. München 80797 Apr 21, 2018
115 on Klaus K. München 80687 Apr 19, 2018
114 Herr Christian H. München 81547 Apr 19, 2018
113 Frau Dirk B. 81677 München Apr 17, 2018
112 on Bettina G. München 80335 Apr 17, 2018
111 Patricia O. Dez 31, 2017
110 Christian C. München 81541 Dez 23, 2017
109 Edgar R. München 80687 Dez 23, 2017
108 Florian S. München 80337 Dez 21, 2017
107 Julio R. München 81241 Dez 20, 2017
106 Jasminko G. München 81671 Dez 18, 2017
105 Katarina G. München 81671 Dez 18, 2017
104 Berthold P. München 80687 Dez 18, 2017
103 Michaela T. München 81369 Dez 16, 2017
102 Jörg B. München 81737 Dez 15, 2017
101 Alexander M. München 81369 Dez 14, 2017
100 Peter G. München 81245 Dez 11, 2017
99 Harald K. München 80797 Dez 02, 2017
98 Nina S. München 81539 Nov 30, 2017
97 Michael N. München 81539 Nov 30, 2017
96 Harry W. München 81371 Nov 29, 2017

5 Kommentare

  1. Also das kann ja nun nicht sein, oder??? Die wirklich sozial eingestellten Institutionen sollen verschwinden, damit andere ohne Konkurrenz weiter Geld scheffeln können!

    So ein etabliertes Unternehmen wie StattAuto nicht gemeinnützig? Da kann ich nur lachen….

  2. Wir sind keine “mündigen Bürger” – wir werden von der Politik gegängelt, übervorteilt, abgezockt, eigentlich als Deppen wahrgenommen. Die Aberkennung der Gemeinnützigkeit trifft alle, die – in welcher Form auch immer – mit StattAuto zu tun haben. Wie können die maßgeblichen Politiker – die das Wort “sozial” ständig im Munde führen – dies zulassen. Hier regiert der schnöde Mammon und die Dollar-Zeichen glitzern in den Augen.

  3. Ich bin begeisterter Stattauto-Fahrer und ein weiterer Vorteil ist, deren Autos blockieren selten öffentlichen Parkraum, weil sie auf privaten bzw. angemieteten Parkplätzen stehen. Alle Auto-Größen sind auch für nur eine Stunde mietbar, wogegen die kommerziellen nur 24h-Tarife kennen.
    Die 9-Sitzer-Busse sind wichtig in vielen Vereinen für die Ausflüge und Wettkämpfe an WochenEnden und FerienFahrten.
    Es ist erstaunlich, daß eine Organisation seit 1992 als gemeinnützig anerkannt operieren darf, dh ohne große Rücklagen und Ersparnisse wirtschaften muß. Und dann bei Aberkennung erwartet wird, daß rückwirkend aus dem CashFlow eine solche Summe gestemmt werden muß!?!
    Bitte unterschreibt die Petition!

  4. Stattauto diese steuerlichen Hindernisse (19% MwSt., 1 Million Nachzahlung (die Zahl kommt mir gigantisch vor)) aufzubauen finde ich echt nicht gut. Stattauto ist aktuell in München die beste Carsharing-Möglichkeit und ich bin immer zufrieden. Dass ich damit behinderten Menschen auch noch helfe fällt mir nicht mal auf, es läuft einfach alles super. Und das soll alles weg damit umweltbelastende Alternativen (welche sollen das überhaupt sein. car2go, drivenow sind beezero sind free-floating, also umweltbelastend und nicht so günstig zu bekommen, privates Carsharing ist kaum ausgebaut) kommen, bei denen ich nichtmal Kunde werden kann! Für junge Menschen mit neuem Führerschein ist Stattauto die beste Lösung und fast immer verfügbar.

  5. Ich frage mich auch, mit welcher Begründung die Anerkennung als gemeinnützig NACHTRÄGLICH aberkannt werden kann. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt……..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.